Pressemitteilung 02-36

36. Tag der Bustouristik, 8. Januar 2018

Experten stellen Themenreisen auf den Prüfstand

Themen, Themenjahre und Events sind eine unerschöpfliche Quelle von tausenden Reiseangeboten: Für interessierte Pauschalreisende sowie für themenorientierte Vereine und fachliche und gesellschaftspolitische Organisationen. Erfolgsfaktoren sind themen- und zielgruppenspezifische Organisation und Marketing sowie Begeisterung der Zielgruppen.

Der traditionsreiche RDA-Insider-Branchentreff „Tag der Bustouristik“ steht am 8. Januar 2018 in Saarbrücken im Zeichen der Experten-Debatte über die Frage „Themenreisen – Domäne der Bustouristik?“

Unternehmer der Wertschöpfungskette von Themenreisen diskutieren mit Repräsentanten der Destinationen und Kunden dieser anspruchsvollen Reiseart. Anke Rehlinger, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr des Saarlandes sowie stellvertretende Ministerpräsidentin begrüßt den „Tag der Bustouristik“ in Saarbrücken.

„Begeisterung entscheidet – Geheimnisse der weltweit größten Geschichte im Themen- und Eventtourismus“ ist der Titel des Impulsreferats von Christian Stückl. Der Spielleiter der Passionsspiele Oberammergau lebt die Begeisterung vor, die ursächlich für den Erfolg dieses weltweit bekannten Ereignisses ist. Zu seiner beeindruckenden Vita zählt die Inszenierung des „Jedermann“ in Salzburg. Die Passionsspiele sind ein hervorragendes Beispiel für Themenreisen mit weltweiter Nachfrage nach den begehrten Tickets und Paketen.

Themen, Thesen, Zwischenrufe ist der Titel des nächsten Teils der Tagung, den Johannes Hübner moderiert, bekannt als Moderator und in der Branche als Leiter der RDA-Sicherheitsinitiative RBI. Als Veranstalter des Internationalen Concours d`Elegance Classic-Gala Schwetzingen mit exklusiven Oldtimerfahrzeugen ist er auch Gestalter eines europaweit bekannten zielgruppen-bezogenen Themenevents.

Wie überträgt man Themenbegeisterung in kaufmännischen Erfolg? Dies ist eine der Fragen, die Experten der touristischen Wertschöpfungskette aus verschiedenen Perspektiven untersuchen. Das Tagungsformat ruft dabei auch zu Zwischenrufen des Podiums auf – sowohl von Seiten der Kunden als auch aus dem Teilnehmerkreis.

Dr. Ulrich Basteck, Geschäftsführer des führenden Busreiseveranstalters Wörlitz Tourist GmbH und RDA-Vizepräsident nimmt den Faden des Impulsreferats auf: „Mit Themenreisen zum Erfolg – Ideen, die begeistern“ und eröffnet den Know-how- Austausch.

Die internationalen Perspektiven des Busunternehmers bringt der Schweizer Roger Kopf ein. Er ist Vorsitzender der Car Tourisme Suisse und Inhaber der Kopf Reisen AG.

Tina Behringer, Präsidentin des VPR Internationaler Verband der Paketer e.V. und Geschäftsführerin von Behringer Touristik GmbH & Co. KG beschreibt die Funktion der „Paketreiseveranstalter als Ideengeber und Lieferanten der Touristik“.

„Welterbestätten adeln Themenreisen“ lautet der Beitrag von Claudia Schwarz, Vorsitzende der UNESCO Welterbestätten Deutschland e.V. Die Strahlkraft dieses Prädikats ist besonders wertvoll in der Werbung und verlockend im Vereinsreisegeschäft.

Auf vielen Tagungen redet man über Kunden und deren Verhalten und Bedürfnisse. Der „Tag der Bustouristik“ bittet sie zu Wort: Daniela Topp-Burghardt, Vorsitzende des Ring Europäischer Frauen e.V., erwartet bei den von ihr organisierten Reisen das Besondere, kein Potpourri der Sehenswürdigkeiten, sondern einen Roten Faden, der die touristischen Leistungen und Routen mit Themen und den Bedürfnissen ihrer Mitglieder verknüpft. Das gibt es nicht als Konfektionsware von der Stange.

Dazu meldet sich der streitbare Jurist Prof. Dr. Harald Bartl mit provozierenden Zwischenrufen: „Themenreisen – Plattform für Schwarztouristik und Plagiate“, die die Diskussion sicherlich anfeuern werden. Prof. Dr. Bartl hat den RDA-Mitgliedern kürzlich mit der Ausarbeitung neuer Allgemeinen Reisebedingungen des RDA praxisgerechte Lösungen bei der Umsetzung der EU-Pauschalreiserichtlinie (ab 01.07.2018) vorgelegt.

RDA-Präsident Benedikt Esser eröffnet den Jahresauftakt der Branche. In seiner Rede wird er auch einen Überblick über die wichtigsten Branchenanliegen und Vorhaben des RDA sowie die RDA Group Travel Expos geben.

Anke Rehlinger, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr des Saarlandes sowie stellvertretende Ministerpräsidentin unterstreicht durch ihr Grußwort die Bedeutung des Tourismus für das Saarland, denn “es braucht die Gruppentouristik, um mehr Wertschöpfung durch hohe Qualität zu erreichen“.

Die Tourismus Zentrale Saarland GmbH ist Gastgeberin des Branchenforums und bietet im Saarbrücker Schloss und mit einem ausgewählten Rahmenprogramm eine hochwertige Kulisse.

Dieter Gauf, RDA-Hauptgeschäftsführer und Spiritus Rector des „Tag der Bustouristik“, unterstreicht die Bedeutung: „Die Damen und Herren, die auf dem Branchenforum Position beziehen, verkörpern maßgebliche Facetten von Themenreisen. Ich möchte, dass der Begriff „Zwischenrufe“ die Teilnehmer zu Beiträgen motiviert und dass diese Wortwahl zu reger Diskussion führt“.

Am Vorabend findet ein Get-together im Unesco Weltkulturerbe Völklinger Hütte statt.

Im Sinne von „Themenreisen – mit ausgewählten Zutaten zu köstlichen Erlebnissen“ bieten die Inhalte, die Location und das Rahmenprogramm, auch nach Ansicht von RDA-Präsident Benedikt Esser, einen spannenden attraktiven Start in das neue Touristikjahr.

Die Teilnahme an der Tagung ist für Fachleute ohne Tagungsgebühren.

Information/Anmeldung:

E-Mail: dieter.gauf@gauf-germany.de

www.tag-der-bustouristik.de

Dieter Gauf, RDA-Hauptgeschäftsführer

Tel.: 0221 – 91 27 72-0, Fax: 0221 – 12 47 88

Hohenstaufenring 47-51

50674 Köln

E-Mail: info@rda.de

www.rda.de

 


Pressemitteilung 01-36

36. Tag der Bustouristik am 8. Januar 2018

Themenreisen: „mit ausgewählten Zutaten zu köstlichen Erlebnissen"

Themenreisen, eine Domäne der Bus- und Gruppentouristik, fokussiert der „Tag der Bustouristik“ am 8.Januar 2018 in Saarbrücken. Vereine und themenorientierte fachliche Organisationen spielen bei der Veranstaltung dieser Reisen eine große Rolle, da deren Kunden oft Themenkompetenz höher einschätzen als touristische Professionalität. Sie erwarten das Besondere: mehr als luxuriöse Hotels, kein Potpourri der Sehenswürdigkeiten, sondern einen Roten Faden, dessen Ablauf die Zielgruppe fasziniert. Das Branchenforums greift spannende Fragestellungen auf:

Wie überträgt man Begeisterung in kaufmännischen Erfolg?

Wie vervielfacht man Kompetenz? Mithin maßgeschneiderte Konfektion für Spezialmärkte, damit sich Entwicklungs- und Spezialisierungsaufwand rechnen. Mega-Events, Themenjahre, inszenierte Ereignisse, Themenparks, Festspiele und Museumsausstellungen sind unerschöpfliche Quellen für Tausende von Themenreisen. Wie kann man sich an deren Nachfrage andocken?

Die Eventzyklen - Dauerevents, jährliche und epochale Events - erfordern differenziertes Marketing und Realisierung. Bleibt Altbewährtes repetierbar?

Die Funktion der Paketreiseveranstalter als Ideengeber und Lieferanten der Bus- und Gruppentouristik.

Der 36. „Tag der Bustouristik“ bietet den interdisziplinären Erfahrungsaustausch mit internationalen Perspektiven, gerade auch über das Best practice der Passions-Spiele Oberammergau und deren Geheimnisse der weltweit größten Geschichte im Themen- und Eventtourismus!

Protagonisten der zur Diskussion stehenden Sachverhalte klären über Potentiale und Hintergründe auf und klammern gerade auch brisante Punkte nicht aus, wie den Zugriff auf begehrte Tickets zu populären Preisen einerseits, sowie Rückgabe und das Verramschen von Tickets bei Incentives andererseits. Die profilierten Experten stellen sich den Tagungsteilnehmern, denn Zwischenrufe sind erwünscht. Dazu hat sich Dieter Gauf, RDA-Hauptgeschäftsführer und Spiritus rector des „Tag der Bustouristik“, konzeptionelle Innovationen ausgedacht.

Mit der Fachtagung startet die Branche in das Neue Jahr 2018 – im Saarbrücker Schloss, einst mittelalterliche Burg, dann Fürstenresidenz, heute architektonisches Aushängeschild der Landeshauptstadt! Die Tourismus Zentrale Saarland GmbH ist Gastgeber des 36. „Tag der Bustouristik“. Das Saarland passt ideal zum Leitmotiv Themenreisen, denn es bietet Kultur, Kulinarik und attraktive Events. Das traditionelle Get-together findet am Vorabend in einer spannenden Location statt.

Das Symposium spricht die gesamte Wertschöpfungskette der Bustouristik an.

Das Programm mit den Referenten wird in Kürze über die Presse bekannt gegeben.

Die Teilnahme ist für Fachleute ohne Gebühr.

Dialog: Die bei Konzeption der Tagung bereits eingebrachten Thesen, Szenarien, Best practices und Hinweise aus dem In- und Ausland versprechen eine spannende, zukunftsweisende Diskussion. Die Tagungsleitung ruft auf, Vorschläge und Beiträge einzureichen.


Information/Anmeldung:

E-Mail: dieter.gauf@gauf-germany.de

www.tag-der-bustouristik.de

Dieter Gauf, RDA-Hauptgeschäftsführer

Tel.: 0221 – 91 27 72-0, Fax: 0221 – 12 47 88

Hohenstaufenring 47-51

50674 Köln

E-Mail: info@rda.de

www.rda.de